#1, Agrimony - Die Offenheitsblüte

Agrimony – Offenheit

„Ehrlichkeit ist das erste Kapitel der Weisheit“

(Thomas Jefferson, 1743 – 1826)

 

Die Blüte für mehr Offenheit

 

Hase im Pfeffer:            

Sorgen und Probleme werden hinter einer Maske der Fröhlichkeit versteckt

 

Angestrebter Zustand:                              

 Mehr Aufrichtigkeit gegenüber sich selbst und anderen

 Mehr Konfrontationsfähigkeit bei Konflikten

 Wenn man lächelt, meint er es auch so – sonst lässt er es!

 

 

Symptome im blockierten Zustand:

·      Äußere Fassade der Fröhlichkeit und Sorglosigkeit, obwohl es in einem gärt, kocht und brodelt.

·      Man gibt die Gefühle nicht offen zu

·      Man baut für andere eine Scheinwelt auf

 

Körpersprache / Gestik:

·      Betont höfliche Umgangsformen (bei Frauen)

·      Galgenhumor, „Hoppla, jetzt komm ich“ -Verhalten  (bei Männern)

·      Süchte gleich welcher Art (Spiel-, Schokolade-, Alkohol-, Nikotin- andere Süchte)

 

Odermennig als Heilpflanze

Odermennig ist auch unter zahlreichen anderen Namen bekannt:

Ackerkraut, Ackermännchen, Ackermeng, Ackermenning, Bruchwurz, Bubenläuse, Fünffingerkraut, griechisches Leberkraut, Hawermünnkraut, Kletterkraut, Königskraut, Leberklee, Leberklette, Magenkraut, Milzblüh, Nordrose, Odermandli, Odermennig, Sängerkraut, Schafklette, Schlangenkraut, Steinwurz

Die Pflanze kann bis zu 1,30 m hoch werden und ist den Rosengewächsen zugehörig. Die Blätter liegen rosettenartig auf dem Boden. Solange der Odermennig blüht, leuchten uns unzählige, sonnengelbe, nicht sehr große Blüten an hochstehenden Rispen entgegen, gleich einem Sonnenstudio für die Seele (astrologisch gesehen ist die Pflanze sowohl der Sonne als auch dem Mond zugeordnet).

Wenn die Hochzeit der Blüte aber vorüber ist, weichen die kleinen Sonnen vielen kleinen Kletten, die sich wie quälende Gedanken an unsere Kleidung aber auch ans Fell unserer Hautiere heften. Ein Entkommen scheint kaum möglich. Diese Kletten sind quasi permanent im Hintergrund , auch wenn die Pflanze blüht. Genauso verhält es sich bei dem Anwendungsgebiet der Bachblüte - hinter einer Fassade der Sorglosigkeit und Unbekümmertheit verbergen sich quälende Gedanken, jedoch geht man Konfrontationen möglichst aus dem Weg, sucht immer den Weg des geringsten Widerstandes ....

Doch zurück zur körperlichen Funktionsweise des Odermennings.

Trotz der zahlreichen verschiedenen Namen ist der Name Odermennig in meinen Augen der am besten treffendste , da er Zeugnis über die mächtigen Heilungseigenschaften der imposanten Pflanze ablegt. Er leitet sich von dem altdeutschen Wort "Ottermächtig" ab, ein Beleg dafür, dass die wundheilenden, entzündungshemmenden, blutstillenden und zusammenziehenden Eigenschaften schon seit sehr langer Zeit bekannt sind und die Pflanze auch bei Schlangenbissen angewendet worden sind.

Odermennig (Agrimonia eupatoria)  ist eine uralte Heilpflanze, welche ihren Beinamen der Sage nach König Mithritades Eupator verdankt, einem bekannten Mitbegründer der Phytotherapie. Er schrieb dem Tee auch eine Heilwirkung bei Augenerkrankungen zu.

Doch der Odermennig hat wesentlich mehr zu bieten. Gerade wenn es gilt, Schleimhäute zu schützen, hat man mit Odermennig einen starken Verbündeten. Seien es Mund- und Rachenschleimhäute (Parodontose, Tonsillitis, Angina, Aphten) oder die Magen- und Darmschleimhäute (Gastritis, Sodbrennen, leichte Durchfälle und Appetitlosigkeit). Auch bei leichten Blasenentzündungen kann man über Odermennigtee in Kombination mit Calendula und Brennnesseln und Birkenblätter nachdenken.

Auch Umschläge sind aufgrund der hervorragenden Kräfte ein wertvolles Instrument des Heilers. Hauterkrankungen erfahren oft nachhaltige Besserung durch Auflagen und Wickel (Dermatitis, Psoriasis, Juckreiz (auch an die Entgiftung denken)).

Die Leber ist eines der Hauptentgiftungsorgane des Menschen. Ihre Tätigkeit kann durch Odermennigauflagen und Tees angekurbelt werden (Leberverhärtung, eine "faule" Leber, Gallenprobleme, Verdauungsstörungen)

Trotz dieser imposanten Anwendungsliste wurde Odermennig den meisten Menschen wohl erst als Bachblüte bekannt.

 

Odermennig als Bachblüte

Sicherlich kennen auch Sie Franz Lehars Operette  „Land des Lächelns“: „Immer nur lächeln, und immer vergnügt...“

Normalerweise könnte ich hier aufhören die Blüte zu beschreiben, denn es eigentlich schon alles gesagt.

Als Dr. Bach die Agrimony-Essenz unter anderem anwandte, da handelte es sich beispielsweise um einen kleinen Jungen, welcher unter quälenden, beängstigenden Asthma bronchiale-Anfällen litt. Seine Eltern bekamen die ärztliche Prognose eröffnet, dass ihr Kind wohl zeitlebens  unter dieser Krankheit zu leiden haben werde. Es war ein tapferes Kerlchen, der trotz der Atemnot während der Anfälle immer noch zu Späßen aufgelegt war und lächelte. Dr. Bach verabreichte ihm Agrimony-Essenzen. Wie Nora Weeks in ihrem Buch „Edward Bach“ zu berichten wusste, hatte er im ersten Monat noch drei leichte Anfälle – und dann nie wieder. Das ist eine typische Anwendungsweise: Man erforscht den Menschen und – nicht die Symptome.

Wir sind eigentlich ständig um Ausgleich bemüht. Ist ja gar nicht so schlecht, aber immer nur auf Schmusekurs zu gehen schadet uns auf die Dauer gesehen.

Wie oft machen wie gute Miene zum bösen Spiel? Wie oft lächeln wir tapfer, um unsere Mitmenschen nicht auch zu ängstigen oder zu beunruhigen? Lächeln, obwohl uns eigentlich eher zum Heulen zu Mute ist?

Wie oft schweigen wir, wenn es in uns kocht und brodelt?

Wie oft versuchen wir, den Anschein von Glück und Fröhlichkeit zu  erwecken, obwohl wir uns am liebsten irgendwo verkriechen würden um vergangenen Zeiten nachzutrauern?

Wie oft kaschieren wir unsere wahren Gefühle wie Zukunftsangst, Trauer, Verbitterung, ständigen Ärger, den wir nicht „rauslassen“ dürfen, weil sonst die angespannte Stimmung zusätzlich aufgeladen würde?

Oder versuchen durch ein „hippes“ oder gar „cooles Outfit“ die Umstehenden zu beeindrucken?

Bei Jugendlichen sehen wir oft das Phänomen, dass sie in die Diskothek strömen, um sich „auszutoben“. Dabei bauen Sie auch so eine Art Schutzwall auf, man sieht nur, wie aufgedonnert sie die Piste unsicher machen, in einen lärmenden Ambiente, in welchem man peinlichst genau darauf achtet, nur keine tiefschürfenden Gespräche führen zu müssen.

Es ist eine Fassade, die hier präsentiert wird.

Das Innere bleibt – tief versteckt – für andere unsichtbar. Niemand kann erahnen wie es in den Menschen aussieht. Sie flüchten häufig in Ersatzbefriedigungen wie Alkohol, Schokolade, Zigaretten, Kokain oder noch härtere Drogen.

Es fällt nicht immer leicht, abgeklärt und freundlich zu sein – und doch wird es immer von uns gefordert. Sobald man es mit Menschen zu tun hat, werden einfach gewisse Gepflogenheiten von uns erwartet, ob es uns passt oder nicht.

Die Folge ist, dass wir nach außen hin zwar den Schein wahren, freundlich und offen sind, innerlich jedoch nach am Zerspringen sind. Trennungskinder z.B. zeigen oft ein überdrehtes Verhalten, meinen sich in den Vordergrund spielen zu müssen, um über die innerliche Traurigkeit hinwegzutäuschen (schließlich will man ja als „cool“ gelten, um von den Klassenkameraden nicht auch noch ins Abseits bugsiert zu werden). Es ist häufig zu beobachten, dass Frauen mit Agrimony - Bedarf besonders höflich sind, Männer eine (un)-gesunde Portion Galgenhumor an den Tag legen und ziemlich burschikos auftreten (mehr Schein als Sein).

Jede körperliche Missstimmung hat direkte Auswirkungen auf den Körper. Agrimony -Mangelzustände sind z.B. durch Krämpfe und Verspannungen gekennzeichnet.

 

Affirmation Agrimony:

Mein Lächeln ist tief empfunden und aufrichtig. Es kommt von innen. 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
BILONA Agrimony - Thema: Offenheit. # 1 BILONA Agrimony - Thema: Offenheit. # 1
Inhalt 20 Milliliter (27,95 € * / 100 Milliliter)
ab 5,59 € *