#15, Holly - Die Frustblüte

Spiritus als Löschmittel für emotionale Schwelbrände

 

Hase im Pfeffer:            

Alle negativen Gefühle, die nicht Ausdruck echter, wahrer Liebe sind (Neid, Hass, Eifersucht, Schadenfreude)

 

Wo die Reise hingehen soll:

Echte, wahre Liebe

Umwandlung von negativen Gedanken in positive

Gefühle in einer neuen Perspektive betrachten

Großherzigkeit

tiefes Verständnis für die menschliche Gefühlswelt

 

Symptome im blockierten Zustand:

 Gefühlsmäßig irritiert

Eifersucht

Misstrauen

Jähzorn

Hass- und Neidgefühle

 

 Körpersprache/Symptome:

 Gefühlsstarke Persönlichkeiten

 

 Starke negative Gefühlsprägungen  (z.B. Hass auf bestimmte Personen)

 Bei Kindern: häufig Wut- und Trotzanfälle, evtl. Eifersucht auf ein kleines Geschwisterchen

 Partnerschaftsproblematik

 

Ich fragte meinen Mann, was passiert, wenn man einen emotionalen Schwelbrand (lange unterdrückte Gefühle) mit Spiritus löscht.

Antwort: „Es wird dunkel!“

Das ist schwäbische Prosa, wie sie an Klarheit, Ausdruckskraft und Präzision kaum zu überbieten ist.

Genau das ist der Punkt: Es wird dunkel! Und zwar in der ganzen zwischenmenschlichen Atmosphäre.

Es ist Freitagabend. Das Tagwerk ist vollbracht, man träumt von einem romantischen Wochenende, stellt eine Rose auf den Tisch, kühlt den Wein. Selbstverständlich, dass man sich  auch nett richtet (auch für das eigene Selbstverständnis...). Wir mutieren von Ariels Clementine zu Cinderella. Gleich ist der Prinz da, hört unsere großen und kleinen Geschichten des Tages an, flirtet und verwöhnt uns. „Hast Du wieder Geld für Blumen ausgegeben? Hättest du gleich zum Fenster rauswerfen können!“  Cinderella schmollt.... Kein Wort über den schicken Fummel den wir anhaben, kein Wort darüber, dass wir heute wieder unverschämt aufregend aussehen... Gut haken wir ab und legen es zu den vielen anderen Malen, wo es uns genau so ergangen ist und wo wir es auch runtergeschluckt haben... Ist man ja gewöhnt....

Anderes Beispiel: Kennen Sie das schlimmste Hobby, das ein Mann haben kann? - Modelleisenbahn ist die korrekte Antwort! Kein Sonntagsausflug, der nicht unweigerlich bei diesen Ungetümen endet. Pittoreske Bäumchen, neueste Decoder, rauchende Schornsteine – und das bis zum Exzess. Vernissagen, Sport, mit Freunden treffen, Konzerte? Fehlanzeige – man kann ja seine Anlage nicht mitnehmen! Und was ist mit unseren Wünschen und Träumen?

Oft steckt man zurück. Und dann passiert es... die langunterdrückten Gefühle sind wie ein Schwelbrand. Das ist der Grund, warum Hausmütterchen irgendwann einmal ausbrechen und mit der Faust auf den Tisch schlagen und ein Jahr (oder länger) Auszeit nehmen. Oder den biederen  Karl-Eugen gegen den feurigen, unternehmenslustigen  Sergio Ramirez tauschen.

Lassen Sie einen klärenden Gewitterregen zu, die Hollyblätter glänzen danach umso reiner.

Joseph von Arimathea brachte vor URzeiten (so um das 1. Jahrhundert nach Christi, wenn ich mich nicht ganz täusche, jedenfalls: Schon verdammt lang her ;-) ) die Stechplame (=Holly) nach Glastonbury wo sie jahrhundertelang als heiliger Strauch verehrt wurde, bis ein munteres, unwissendes Mönchlein als Gärnergehilfe (edie Jahreszahl war schon 4-stellig, folglich war der Strauch POMPÖS! Und, hey, sie wurde vom Hl. Joseph von Arimathea gesetzt!!) sein Unwesen trieb und kurzentschlossen dem heiligen Strauch einen Garaus bereitete. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sein Vater Abt damals auch dringend die reinigende Holly-Essenz benötigte!

Denn wenn wir unsere aufgestauten Gefühle zu lange unter Verschluss halten, platzt uns irgendwann der Kragen, was zur Folge hat, dass es dunkel wird.

Schauen Sie sich mal ein Ilex-Blatt an. Es ist ein hartes Blatt mit Stacheln. Es versteht sich zu verteidigen. In Israel nennt man solche Menschen/Frauen „Sabra“. Und so nannte mich mein Vater früher öfters mal, wenn er mich ärgern wollte. Eine harte Schale, um den weichen, verletzlichen Kern nicht präsentieren zu müssen... Bevor man selbst gebrochen wird, sticht man erst mal wild um sich...

Ein anderes Beispiel ist die Sprachlosigkeit, die in manchen Ehen und Partnerschaften Einzug gehalten hat. Mit Holly können Sie entdecken, was sie vielleicht doch noch verbindet – und wenn es nichts ist, so erlaubt die Blüte immerhin den reinigenden Gewitterregen!

Oder wenn die älteren Geschwister plötzlich einen Nachzügler vor die Nase gesetzt bekommen, der die ganze ungeteilte Aufmerksamkeit der Eltern jetzt plötzlich auf sich zieht. Das kann auch Eifersuchtsattacken nach sich ziehen, bis hin zu Rückfällen in die Kleinkindzeit (Bettnässen).

Immer wenn Sprachlosigkeit herrscht und die Gesprächatmosphäre wegen Neid, Missgunst und Eifersucht, aber auch wegen lang unterdrückten Gefühlen vergiftet ist, denken Sie bitte an Holly.

Dieser Gefühlszustand macht Sie nur krank – und andere ganz genau so! Lassen Sie stattdessen lieber mal Liebe und Gefühle zu und suchen Sie die Kommunikation und nicht (nur) die Konfrontation. Sie können sich verbal hervorragend verteidigen – nutzen Sie diese Gabe und ergreifen Sie selbst Aktion. Mit Offenheit und Vertrauen kommen Sie viel weiter (und verbessern Ihr Ansehen vor sich selbst und vor den anderen betroffenen Personen!)

Machen Sie sich bewusst, dass manche Gelegenheiten im Leben nicht wiederkehren. Ein verletztes Gefühl hinterlässt Narben auf dem Herzen.  Ein falsches Wort ist in der Seele eingebrannt. Eine versagte Hilfe – kann fatale Folgen haben. Das Leben ist großzügig – doch manche Chancen hat man nur einmal im Leben. Erkennen und nutzen Sie sie. Wir alle wissen nicht, wann unsere Große Reise ansteht – oder die des Gegenübers.

Sagen oder tun Sie nichts Falsches, das Sie ein Leben lang verfolgt.

„Hätte ich doch nur“ sind so ziemlich die schmerzhaftesten, bittersten und oftmals endgültigsten Worte die es gibt.    

Der erste Schritt ist der Schwerste – Holly hilft dabei.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
BILONA Holly - Thema: Zuneigung. # 15 BILONA Holly - Thema: Zuneigung. # 15
Inhalt 20 Milliliter (27,95 € * / 100 Milliliter)
ab 5,59 € *